moorkienwurzeln

Die Eigenschaften der Moorkienwurzeln sind vielfältig und weitgehend als positiv für den Lebensraum unser Pfleglinge anzusehen. In einigen Fällen wirkt die Tatsache der Anreicherung des Aquarienwassers mit den in den Moorkienwurzeln enthaltenen Huminsäuren sogar als Schutz vor Infektionskrankheiten auf der Haut der Tiere. Hierfür ist aber schon ein gewisser Grad an Erfahrung erforderlich, denn diese biologisch begünstigende Wirkung ist anhängig von einer geringen Konzentration. Mit regelmäßigem Wasserwechsel und genauer Beobachtung der Pfleglinge sollten Sie aber schnell in der Lage sein den richtigen Intervall für die gleichmäßig geringe Konzentration zu erreichen. Die Wasserchemie wird durch die Moorkienwurzeln beeinflusst. Verschiedene Austauscheigenschaften wie z.B. die wasserenthärtende oder auch ansäuernde Wirkung macht sich in der Laichbereitschaft einzelner Arten bemerkbar. Für fast alle Arten steigt aber generell das Wohlbefinden mit der Anreicherung des Aquarienwassers mit diesen Stoffen. Oftmals verfärbt sich das Wasser bräunlich. Ein wahres Qualitätsmerkmal welches oftmals vollkommen falsch interpretiert wird. Verantwortlich für diese Verfärbungen sind die Huminsäuren bei einer frisch eingesetzten Wurzel. Bei längerer Wässerung einer solchen Moorkienwurzel geht nach stetigem Wasserwechsel auch die Färbung und somit die Huminsäureabgabe langsam zurück. Bei frischen selbst 'gezogenen' Wurzeln sollten Sie immer vorsichtiger sein und die Moorkienwurzel vorwässern. Ein Auskochen macht wenig Sinn, da Sie dadurch die gesamte Biochemie innerhalb der Wurzel vollkommen durcheinander bringen. Im schlimmsten Fall zerstören Sie Mikrobakterien und die Wurzel beginnt langsam von innen an zu faulen.

Regenbogenfische vor einer Moorkienwurzel

Eine weitere schöne Eigenschaft der Moorkienwurzeln ist ihre Wirkung als natürliches Versteck, versteckter Laichplatz oder abgelegene Ruhestelle genauso wie die Tatsache dass sie als Futter für z.B. Welse dienen. Die Vielzahl der handelsüblichen Süßwasserfische findet in seinem natürlichen Lebensraum nicht nur Steine vor. Der natürliche Hintergrund wird genauso durch Abschnitte von totem Holz in verschiedenen Biotopen bestimmt. Ein weiterer Grund sich für eine echte Moorkienwurzel zu entscheiden und seinen Pfleglingen etwas Gutes zu tun.

Ebenfalls sehr gut eignen sich die Moorkienwurzeln für die Einrichtung von Aquarien für Wirbellose. Garnelen und Krebse finden in ihrem Lebensräumen Wurzeln, Blätter, Zweige und weitere natürliche Elemente vor. Sie dienen diesen Wirbellosen als Schutz vor natürlichen Feinden. In einem Artenaquarium besiedeln z.B. Garnelen die Moorkienwurzeln zahlreich, was für den Betrachter ein wirklich tolles Bild ist.

Abschließend sei auch noch einmal die wunderbare Optik der Moorkienwurzeln in den Aquarien und Terrarien zu erwähnen. Für viele natürlich auch ein Grund sich für eine Moorkienwurzel zu entscheiden. Das warme Braun zwischen den Pflanzen wirkt sehr harmonisch und beruhigend. Mit etwas Geschick lassen sich verschiedene Pflanzenarten auf den Wurzeln befestigen, welche dann dort weiter wachsen. Kleine Wurzelstücke lassen sich verwenden um den Boden in verschiedene Terrassen zu trennen in denen verschiedene Pflanzen dann getrennt wachsen können.

zooplus - Mein Haustiershop

ZooRoyal - Ihr Onlineshop für Tiere